Weihnachtsposter

Ein großer Bogen Tonpapier und ein Teppichmesser – das sind die Zutaten für dieses stylische Poster zu Weihnachten.

Hierzu braucht Ihr pro Tannenbaum lediglich wenige Schnitte mit dem Teppichmesser auszuführen: einen senkrechten Schnitt von der Baumspitze zu dem Fuß, einen wagrechten Schnitt vom rechten zum linken untersten Punkt des Weihnachtsbaums, und dann drei kleine Schnitte, um den Fuß auszuschneiden. Auf der Rückseite des Kartons habe ich die Schnitte mit dünnen Bleistiftlinien markiert. Wenn Ihr alle Bäume fertig geschnitten habt, dreht den Karton um und biegt die beiden Baumhälften leicht nach außen. Fertig ist das Poster.

  

Eigentlich wollte ich es so aufhängen, wie es von Christine hier gezeigt wird. Weil ich leider auf die Schnelle kein Magnetband bekommen konnte, und die Zeit bis Weihnachten rast, habe ich es schlicht mit Pins an der Wand befestigt. Für das Papier habe ich lediglich 2,– € ausgegeben.

Hier nochmal eine Detailaufnahme:

Mit einer Hinterleuchtung sähe es bestimmt auch gut, also einer kleinen Lichterkette.

 

 

Advertisements

Weihnachtsdeko aus Holz und Draht

Einen echt schnellen und gleichzeitig sehr dekorativen weihnachtlichen Wandschmuck zeige ich Euch heute. Was Ihr dafür braucht, seht Ihr auf diesem Foto:

Zunächst ein Holzbrettchen, gerne verwittert und am besten dunkel gefärbt. Ich habe ein Stück Treibholz aus dem Rhein verwendet. Dazu noch ein paar Nägelchen und Basteldraht in gleicher Farbe. Ich habe mich für Messing entschieden. Dann noch einen kleinen Hammer und schon kann es los gehen.

Markiert die Eckpunkte eines nur sehr skizzenhaften Baumes, also die Spitze, die unteren Enden und den Stamm mit sieben Punkten. Ich habe dazu einfach einen Kugelschreiber verwendet. In jeder dieser Markierungen klopft Ihr mit dem Hammer einen Nagel ein und zwar nur so tief, dass noch ca. ein Zentimeter aus dem Holzbrett rausragt. Jetzt nehmt Ihr den Draht, wickelt ihn zwei,- dreimal um den Nagel der Baumspitze um ihn ein wenig zu fixieren und führt den Draht anschließend um die folgenden Nägel herum, also um die untere Ecke und die Nägel, die den Stamm formen, bis Ihr wieder an der oberen Spitze angelangt seid. Auf diese Weise bildet sich der stilisierte Tannenbaum heraus. Diesen Vorgang wiederholt Ihr jetzt ca. fünf  Mal immer im Kreis herum, so dass sich der Baum immer deutlicher zeigt. Wenn Ihr zufrieden seid, endet wieder an der oberen Spitze, verwickelt und verknotet die beiden Enddrähte und schneidet sie knapp ab oder lasst sie stehen und verdreht sie ein bisschen. Letzteres habe ich gemacht.

Bis dahin hat es gerade mal fünf Minuten gedauert. Und das war das Ergebnis:

Da mein Brett ganz schön groß ist, kam mir das Verhältnis von Baum zu Brett noch nicht ganz stimmig vor. Mit einem kleineren Brett wärt Ihr aber jetzt schon fertig.

Weiterlesen

Weihnachtswichtel mit Frisur

Im vorigen Post hab ich Euch schon einen Teil meiner weihnachtlichen Holzdeko gezeigt.Hier hab ich noch eine Ergänzung dazu: Wichtel mit Frisur 😉

Nehmt eine Holzleiste aus dem Baumarkt und sägt sie mit einer Handsäge in Höhe des gedachten „Haaransatzes“ zur Hälfte ein. Legt dann die Holzleiste z.B. über Euer Knie und brecht die Leiste vollends durch. Das ergibt dann den unorthodoxen Haarschnitt. Angemalt kommt dieser noch viel besser zur Geltung.

Weihnachtsschmuck – Kinderentwurf

Habt Ihr Lust auf  individuellen Baumschmuck? Dann fragt doch mal Eure Kinder, wie sie sich z.B.  Weihnachtsengel oder Weihnachtswichtel vorstellen. Um diese regligiös und weihnahtsgeschichtlich verbrieften Figürchen zu erschaffen, braucht es Papier und Stifte für die Kids und eine Dekupiersäge plus Farbe für die Eltern. Bei meiner Tochter kamen diese zauberhaften Wichtel und Engelchen und sogar noch ein Weihnachtsbaum zum Vorschein, die ich ausgeschnitten und auf dünnes Holz übertragen habe. Die Holzstücke habe ich ausgesägt und nach Vorgabe meiner Tochter bemalt. Da jedes Kind in seiner Phantasie andere Bilder hat, kommen bei Euch sicher auch völlig andere Entwüfe heraus. Und das Beste: sie werden wunderschön und einzigartig sein.

Natürlich könnt Ihr Eure Kinder die Holzrohlinge auch selbst ausmalen lassen.

Ich habe noch ein kleines Loch in die Krone gebohrt und einen Aufhänger durchgezogen.

Adventskranz

Morgen ist schon der dritte Advent. Eigentlich zu spät, um Euch meinen Adventskranz zu zeigen. Aber falls Ihr noch keinen habt und Euren vier Wänden dennoch etwas weihnachtlichen Charme verpassen wollt, ist dieser Adventskranz sicher eine schnelle Alternative. Ich hatte zwei Knäuel unregelmäßig gesponnener Wolle, was dem Überzug einen besonders rustikalen Anstrich gibt. Ran an die Nadeln. Strickt mit den passenden Nadeln einen Schal, dessen Breite dem Umfang des Strohrohlings entspricht. Strickt so lange, bis der Schal rund um den Adventskranz passt plus etwa weitere 10 cm. Maschen abketten und an einem Schalende ein paar Fransen einflechten. Dann legt ihr den Schal um den Kanz und näht ihn fest – grobe Stiche reichen. Fertig ist Euer Adventskranz! Das geht wirklich ganz schnell! Dekoriert ihn wie er wollt, ich habe mich für die klassische Variante entschieden. Neben Kerzen ein kleines Reh und eine kleine Schleife. Kerzen anzünden, Glühwein einschenken, Stolz sein und genießen!