Jeansübertopf

Nachdem meine Kakteen wegen des kühlen Wetters nicht mehr draußen bleiben konnten, durften sie ins Wohnzimmer – aber nicht ohne Übertopf. Weil ich keine passenden hatte und die Kakteen zudem in unterschiedlich großen Plastiktöpfen steckten, musste eine Idee her. Die fand ich in der Kombination von Jeans und Kaktus. Dazu habe ich alte Jeanshosenreste verwendet.

Wenn Euch die Farbwahl von kaktusgrün und jeansblau auch so gut gefällt wie mir, zeige ich Euch hier, wie Ihr die Übertöpfe fix nacharbeiten könnt. Das geht wirklich ganz schnell, denn genau wie bei meinen Topflappen kommt es hier nicht auf das fachmännische Verarbeiten an. Ganz im Gegenteil: es darf gerne wieder freestyle gearbeitet werden.

Zuerst messt Ihr die Höhe der Töpfe (12 cm) und den Umfang am oberen Rand. Diese Weite (bei mir war es z.B. 42cm) entspricht dem Stoffstreifen, den ihr entweder in einem Stück ausschneiden oder  aus einzelnen Jeansteilen bis zur passenden Größe zusammenstellen und dann zusammennähen könnt.

Ich zeige Euch das am Beispiel dieser beiden Stoffstücke, die ich schon in der passenden Höhe und einer Breite von 42 cm (plus 1cm Nahtzugabe) zugeschnitten habe.

Die beiden Stücke legt ihr knappkantig aufeinander, fixiert sie mit Stecknadeln  und steppt sie mit der Nähmaschine zusammen:

Franst die Nahtkante mit der Hand ein bisschen aus, damit es ein bisschen „used“ aussieht:

Danach schließt Ihr den Stoffstreifen zur Runde, indem Ihr den oben aufgeführten Schritt nochmal wiederholt. Auch diese Kante habe ich ausgefranst und noch vor dem Zusammennähen eine kleine Jeansschlaufe zwischen die Naht gefasst.

Jetzt geht es an den Boden. Er wird aus einem kreisrunden Stück Stoff gebildet. Dabei ist es hilfreich, wenn man in Mathe aufgepasst hat 😉

Die Größe dieses Kreises errechnet Ihr, indem Ihr den Umfang des Blumentopfes bzw. des genähten Stoffbands durch Pi dividiert. Bei mir war die Rechnung:

42 cm (Umfang) : 3,14 (Pi) = 13,38 cm (Kreisdurchmesser)

Diesen Durchmesser bringt Ihr am besten mit einem Zirkel auf die Rückseite des Stoffs auf. Ich hatte praktischer Weise ein Gefäß, das diesen Umfang in etwa hatte, und habe diesen zur Kreiszeichnung verwendet.

Diesen Kreis schneidet ihr aus und heftet ihn mit Stecknadeln an das vorher zusammengenähte Stoffstück:

Jetzt kommt schon die letzte Naht. Näht ca. einen halben Zentimeter an der Kante entlang. Das war es dann schon! Auch diese Naht habe ich ein bisschen ausgefranst und danach die Töpfe eingesetzt. Die Jeanstöpfe passen perfekt und ich finde, die Kakteen sehen spitze aus. Hier ein paar Impressionen:

 

    

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s